Fraunhofer Materials

Materialien für eine erfolgreiche Energiewende

mehr Info
© Fraunhofer-Verbund MATERIALS
Der Materials Data Space macht es möglich, Werkstoffe als variable Systeme mit einstellbaren Eigenschaften zu begreifen und zu nutzen.

»Materials Data Space® -Werkstoffstrategie für Industrie 4.0«

mehr Info
© Fraunhofer ISC

Materialien für die Additive Fertigung

mehr Info
© Alekss/AdobeStock

Biointelligente Materialien und Biologische Transformation

mehr Info

Der Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile – MATERIALS bündelt die Kompetenzen der materialwissenschaftlich orientierten Institute der Fraunhofer-Gesellschaft. 

  

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik umfassen bei Fraunhofer die gesamte Wertschöpfungskette, von der Entwicklung neuer und der Verbesserung bestehender Materialien und Werkstoffe über die passenden Fertigungsverfahren im quasi-industriellen Maßstab, die Charakterisierung der Eigenschaften bis hin zur Bewertung des Einsatzverhaltens. Dies gilt auch für die aus den Werkstoffen hergestellten Bauteile und Produkte und deren Systemverhalten in den jeweiligen Anwendungen.

Neben experimentellen Untersuchungen in Labors, Technika und Pilotanlagen werden  gleichrangig Verfahren der numerischen Simulation und Modellierung eingesetzt; dies über alle Skalen, vom Molekül über das Bauteil bis hin zum komplexen System und zur Prozesssimulation.

Stofflich deckt der Fraunhofer-Verbund MATERIALS den gesamten Bereich der metallischen, anorganisch-nichtmetallischen, polymeren und aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugten Werkstoffe sowie Halbleitermaterialien ab. Eine große Bedeutung haben in den letzten Jahren hybride Materialien und Verbundwerkstoffe gewonnen.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Verbundinstituten setzen ihr Know-how und ihre Expertise im Kundenauftrag vor allem in den Geschäftsfeldern Energie & Umwelt, Mobilität, Gesundheit, Maschinen- und Anlagenbau, Bauen & Wohnen, Mikrosystemtechnik und Sicherheit ein. Sie sind national und international gut vernetzt und tragen in einer großen Spannweite zu werkstoffrelevanten Innovationen und Innovationsprozessen bei.

 

Vorsitz des Fraunhofer-Verbund MATERIALS

Verbundsvorsitzender

Prof. Dr. Peter Gumbsch

Fraunhofer Institut für Werkstoffmechanik IWM
Wöhlerstraße 11
79108 Freiburg

Stellv. Verbundsvorsitzender

Prof. Dr. Bernd Mayer

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen

Termine / Veranstaltungen des Verbunds und der Mitgliedsinstitute

Freiburg / 29. - 30.  September 2021
Hybride Veranstaltung - crashMAT-2021

Kaiserslautern / 30. Sep. - 1. Okt. 2021
Mathematische Methoden in der Verfahrenstechnik 

Online / 30. Sep. - 1. Okt. 2021
Morgenstadt Konferenz: »Wasser in der Morgenstadt«

Online / 5., 12., 19. und 26. Okt. 2021
Green Batteries Conference 2021

Online / 6. Oktober 2021
Webinar: Funktionsintegration in faserverstärkte Kunststoffe

Efringen-Kirchen / 28. - 29. Okt. 2021
Wissenschaftliche Weiterbildung -Abschluss: SwissUni Standard CAS od. DAS

 

Chemnitz / 23. - 24. Nov. 2021
2nd Fuel Cell Conference Chemnitz FC³

Online /  24. Nov. 2021
Transformation: NOW & NEXT!

Online / 7. - 9. Dez. 2021
4th International Symposium Additive Manufacturing (ISAM 2021)

 

Aktuelles

 

Fraunhofer IWM / 14.9.2021

Neue Räume für die Werkstoffmechanik-Forschung

Das Fraunhofer IWM eröffnet am 15. September seine neuen Erweiterungsbauten im Industriegebiet Nord, die Bund und Land gemeinsam mit 14,4 Mio. € finanziert haben.

 

 

Fraunhofer IGB / 9.9.2021

Leistungszentrum Mass Personalization schließt zweite Förderphase erfolgreich ab

Individuelle Massenproduktion muss kein Widerspruch sein – im Leistungszentrum »Mass Personalization« erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von vier Stuttgarter Fraunhofer-Instituten zusammen mit acht Instituten der Universität Stuttgart und zukunftsorientierten Industriepartnern, wie maßgeschneiderte Produkte für den Massenmarkt hergestellt werden können.

 

Fraunhofer IWS / 2.9.2021

Umweltfreundliche Herstellung von Batterieelektroden

Herkömmliche Prozesse zur Herstellung von Batterieelektroden sind auf den Einsatz von meist toxischen Lösungsmitteln angewiesen und benötigen viel Platz und Energie. Nicht so DRYtraec® – ein neu entwickeltes Trockenbeschichtungsverfahren des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS.

 

Fraunhofer WKI / 1.9.2021

IAA 2021: Fraunhofer WKI präsentiert »Bioconcept-Car«

Zusammen mit HOBUM Oleochemicals, Porsche Motorsport und dem Rennteam Four Motors entwickeln Forschende des Fraunhofer WKI Leichtbauteile für Fahrzeugkarosserien. Die dort eingesetzten, eigens dafür entwickelten naturfaserverstärkten Bio-Kunststoffe dienen als Ersatz für herkömmliche Verbundwerkstoffe.

 

Fraunhofer LBF / 1.9.2021

Multifunktionaler Leichtbau für die Mobilität der Zukunft

Auf der »IAA Mobility« in München, 7. bis 12. September, präsentiert das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF völlig neue Ansätze des nachhaltigen, zuverlässigen Leichtbaus für klimafreundliche Mobilität.  

 

 

Fraunhofer IBP / 1.9.2021

Achtung Schimmelpilze

Als schnell nachwachsender Rohstoff ist Bambus ein idealer Ersatz für Holz. Doch bei Feuchtigkeit ist die Anfälligkeit für Schimmelpilze ein Problem. Nun haben Fraunhofer-Forschende das Feuchteverhalten von Bambus unter bestimmten klimatischen Bedingungen analysiert. Mithilfe einer Simulations-Software können Bauherren Maßnahmen planen und umsetzen, die das Auftreten von Schimmelpilzen verhindern.

 

Fraunhofer IWU und IMWS / 27.8.2021

Fraunhofer startet Referenzfabrik für Elektrolyseur-Massenproduktion

Die Kosten zur Herstellung von Elektrolyseuren für grünen Wasserstoff um mehr als ein Viertel senken – daran arbeiten Fraunhofer-Forschende aus Chemnitz, Görlitz, Aachen, Stuttgart und Halle (Saale) in einem neuen Großforschungsprojekt.

 

 

Fraunhofer IIS / 27.8.2021

Projekt zu energiesparsamen Mobilfunkbasisstationen gewinnt Silber in Innovationswettbewerb des BMBF

Das Projektkonsortium erhält somit eine Förderung des BMBF, um ihre Lösung für energiesparsamere Mobilfunkbasisstationen zu realisieren.

 

 

Fraunhofer ISI / 25.8.2021

Grüner Wasserstoff: Katalysator für eine Transformation in der Wirtschaft

Welche Wertschöpfungsketten entstehen in der Wasserstoffwirtschaft und wie beeinflussen sie etablierte Lieferketten? Welche Transformationen ergeben sich in etablierten Wertschöpfungsnetzen und welche Implikationen hat dies für das jeweilige regionale Innovationssystem?

 

 

Fraunhofer ITWM / 20.8.2021

Zielgenaue Hilfe im Katastrophenfall

Ein Team des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM in Kaiserslautern entwickelt eine Software, die humanitäre Hilfe schneller an das richtige Ziel bringt. Sie nutzen dafür Drohnenbilder, die in Echtzeit mit Künstlicher Intelligenz (KI) ausgewertet werden.

 

Fraunhofer IWM / 18.8.2021

Zusammenspiel zwischen DLC-Schichten und ZDDP-Schmierstoff:

Auf die richtige Härte kommt es an! Im Verbrennungsmotor, in Gleitlagern und in der Raumfahrt: Diamantähnliche Kohlenstoffbeschichtungen (DLC) vermindern Reibung und Verschleiß in Reibkontakten.

 

 

Fraunhofer IAP / 16.8.2021

Effiziente Rolle-zu-Rolle-Produktionstechnologien für mehr Klimaneutralität

Für eine klimaneutrale Wirtschaft müssen alle Möglichkeiten genutzt werden, um Energiebedarfe zu reduzieren und Ressourcen effizient zu nutzen.

 

Fraunhofer IMM / 13.8.2021

Vor Ort Corona-Testungen optimieren

Landesimpfkoordinator Daniel Stich informiert sich über Projekt „OPEN-POCT“ am Fraunhofer-Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM.Das Fraunhofer-Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM ist gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE an der Entwicklung eines optimierten Testökosystems zum Nachweis des Coronavirus‘ beteiligt.

 

Fraunhofer IKTS / 11.8.2021

Die erste Sensor Space Summer School

Als erste Veranstaltung des Tridelta Campus Sensor Space begrüßte die Sensor Space Summer School des Fraunhofer IKTS die Teilnehmenden vom 6. bis 8. August 2021 an der Hermsdorfer Berufsschule. »Programmieren lernen!« – so der Wunsch aller Schüler, und dieser wurde auch erfüllt.

 

 

Fraunhofer IFAM / 10.8.2021

Erweiterung des wärmetechnischen Labors am Fraunhofer IFAM Dresden

Das wärmetechnische Labor am Fraunhofer-Institut IFAM in Dresden bietet nach Modernisierungen in den vergangenen Wochen nun ein deutlich breiteres Portfolio an Messtechniken.

 

Fraunhofer IMWS / 9.8.2021

Flüssiger Bio-Kunststoff sorgt für mehr Ruhe während der Autofahrt

In einem gemeinsamen Forschungsprojekt wollen die ECOPOX GmbH & Co. KG und das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS einen neuartigen, ökologischen Flüssigkunststoff für diese Anwendung einsetzbar machen.  

Kontakt

Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile - MATERIALS

Ursula Eul

Contact Press / Media

Dr. phil. nat. Ursula Eul

Geschäftsführung

Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile - MATERIALS
Bartningstr. 47
64289 Darmstadt

Telefon +49 6151 705-262