Fraunhofer Materials

Der Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile – MATERIALS bündelt die Kompetenzen der materialwissenschaftlich orientierten Institute der Fraunhofer-Gesellschaft.

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik umfassen bei Fraunhofer die gesamte Wertschöpfungskette, von der Entwicklung neuer und der Verbesserung bestehender Materialien und Werkstoffe über die passenden Fertigungsverfahren im quasi-industriellen Maßstab, die Charakterisierung der Eigenschaften bis hin zur Bewertung des Einsatzverhaltens. Dies gilt auch für die aus den Werkstoffen hergestellten Bauteile und Produkte und deren Systemverhalten in den jeweiligen Anwendungen.

Neben experimentellen Untersuchungen in Labors, Technika und Pilotanlagen werden  gleichrangig Verfahren der numerischen Simulation und Modellierung eingesetzt; dies über alle Skalen, vom Molekül über das Bauteil bis hin zum komplexen System und zur Prozesssimulation.

Stofflich deckt der Fraunhofer-Verbund MATERIALS den gesamten Bereich der metallischen, anorganisch-nichtmetallischen, polymeren und aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugten Werkstoffe sowie Halbleitermaterialien ab. Eine große Bedeutung haben in den letzten Jahren hybride Materialien und Verbundwerkstoffe gewonnen.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Verbundinstituten setzen ihr Know-how und ihre Expertise im Kundenauftrag vor allem in den Geschäftsfeldern Energie & Umwelt, Mobilität, Gesundheit, Maschinen- und Anlagenbau, Bauen & Wohnen, Mikrosystemtechnik und Sicherheit ein. Sie sind national und international gut vernetzt und tragen in einer großen Spannweite zu werkstoffrelevanten Innovationen und Innovationsprozessen bei.

Vorsitz des Fraunhofer-Verbund MATERIALS

Verbundsvorsitzender

Prof. Dr. Peter Gumbsch


Fraunhofer Institut für
Werkstoffmechanik IWM

Wöhlerstraße 11
79108 Freiburg

Stellv. Verbundsvorsitzender

Prof. Dr. Bernd Mayer


Fraunhofer-Institut für
Fertigungstechnik und Angewandte
Materialforschung IFAM

Wiener Straße 12
28359 Bremen

Termine / Veranstaltungen des Verbunds und der Mitgliedsinstitute

Vorschau auf 2022

Braunschweig / 31. Januar 2022
Kompaktkurs »Schnittholzsortierung nach DIN 4074-1«

Online / 19. Januar 2022
NDT4INDUSTRY – Recent developments in advanced NDT

Braunschweig / 14. Feb. 2022
Kompaktkurs »Schnittholzsortierung nach DIN 4074-1«

Braunschweig / 7. - 11. März 2022
Schwerpunktkurs »Kleben im Holzbau«

Kaiserslautern / 8. - 9. März 2022
10. Internationaler Workshop zu Terahertz-Technologie und -Anwendungen

Chemnitz und Dresden / 8. März - 4. Mai 2022
Smart Production Professional

 

 

 

Aktuelles

 

Fraunhofer IWS / 22.11.2021

Additiv gefertigte Kupferbauteile für Teilchenbeschleuniger

Eine neue Generation von Teilchenbeschleunigern soll Krebstherapie, Drogenfahndung und Materialanalyse auf eine höhere Stufe heben: Diese Linearbeschleuniger sind so kompakt, dass sie selbst für kleinere Krankenhäuser, Flughäfen und Labore erschwinglich werden.

 

Fraunhofer WKI / 16.11.2021

Schiffbau mit nachhaltigen Materialien: Nichtbrennbares Holz für den Innenausbau

Forschende am Fraunhofer WKI haben mit der Patrick Leleu Furnier GmbH eine nichtbrennbare Leichtbauplatte aus nachwachsenden Rohstoffen charakterisiert und entwickelt.

 

 

Fraunhofer IWKS / 12.11.2021

Ressourcenschutz ist Klimaschutz

Eindrücke der Weltklimakonferenz in Glasgow aus Sicht der Material- und Ressourcenforschung.

 

Fraunhofer LBF, IWU / 12.11.2021

»ECO2-LInE« - Leichte, nachhaltige Landfahrzeuge

Leichtbau ist eine Konstruktionsphilosophie, die im öffentlich geförderten Projekt »ECO2-LInE« mit dem Neudenken der Konstruktion von Spezialsitzen und -bänken, Zugwagenübergängen und Pickup-Aufsätzen Anwendung findet. Unter Nutzung des neuartigen Additive Manufacturing Prozess SEAM werden hierfür leichte naturfaserverstärkte Kunststoffbauteile entwickelt, die Metallkonstruktionen ersetzen.

 

Fraunhofer IZFP / 11.11.2021

Intelligentes Schweinespielzeug: Forschungs-Praxis-Verbundprojekt »SmartPigHome« erhält Förderung

Das Bundeslandwirtschaftsministerium unterstützt im Rahmen des Bundesprogramms Nutztierhaltung ein Projekt zur Weiterentwicklung der Schweinehaltung. Bei dem Verbundvorhaben handelt es sich um die Entwicklung ...

 

Fraunhofer ISC / 8.11.2021

Batterieforschungsprojekt »SPARTACUS« hat erste Meilensteine gemeistert

Rund ein Jahr läuft nun das Forschungsprojekt SPARTACUS im Rahmen der EU-Forschungsinitiative BATTERY 2030+. Das Projekt hat die ersten Meilensteine und Projektziele erfolgreich gemeistert.

 

 

Fraunhofer IWM / 5.11.2021

50 Jahre Freiburger Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Intelligent eingesetzte Werkstoffe sind Dreh- und Angelpunkt unseres täglichen modernen Lebens. Sie spielen eine Schlüsselrolle für crashsichere, emissionsarme Fahrzeuge, ressourcenschonende Produktion oder eine nachhaltige Energiewirtschaft, um nur einige Aspekte zu nennen.

 

Fraunhofer IMWS / 4.11.2021

Leichtbau, Reifen, Industrie 4.0: 11 Millionen Euro für Zukunftstechnologien am Fraunhofer PAZ Schkopau

Mit 1000 m² zusätzlicher Fläche und neuen Anlagen für den thermoplastbasierten Leichtbau, nachhaltige Reifenanwendungen sowie digitale Bauteilentwicklung und Produktionsprozesse in der Kunststoffverarbeitung ist der Bereich Polymerverarbeitung am Fraunhofer-Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und -verarbeitung PAZ in Schkopau erweitert worden.

 

Fraunhofer IIS / 28.10.2021

Wenn Sitzen krank macht

– fit und schmerzfrei am Arbeitsplatz durch den »Mobilization Seat« mit kapazitiver Sensorik

Das Fraunhofer IIS und die Daimler AG arbeiten gemeinsam an der Validierung eines »Mobilization Seats« mit integrierter kapazitiver Sensortechnologie.

 

 

 

Fraunhofer EMI / 25.10.2021

ATTENTION – Artificial intelligence for real-time injury prediction

Ziel des Projekts ATTENTION ist es, eine Methode zur Echtzeit-Verletzungsprognose von ungeschützten Verkehrsteilnehmern (VRU) wie Fußgänger oder Radfahrer zu entwickeln.

 

Fraunhofer IMM / 25.10.2021

Wissenschaftsminister Clemens Hoch: Fraunhofer Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM ist Innovationstreiber

Der Erweiterungsbau des Fraunhofer Institutes für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM Mainz ist offiziell eröffnet.

 

 

Fraunhofer IWM / 15.10.2021

Silizium-Kristalle gezielt aufwachsen lassen: Fraunhofer IWM stellt Konzept der »Triboepitaxie« vor

Vier Freiburger Wissenschaftlern ist es weltweit erstmals in Simulationen gelungen, durch Scherung verursachte Amorphisierung und Rekristallisierung von Silizium-Kristallen zu nutzen, um Kristalle zielgerichtet aufwachsen zu lassen.

 

 

Fraunhofer IBP, EMI, ITWM, ICT, LBF, IAP, IMM, IGD, IFAM, IGB / 6.10.2021

Innenraumluft: effektiv von Viren befreien

Wie lässt sich die Luft in Innenräumen effektiv von Viren befreien? Diese Frage wird nun im Herbst wieder wichtiger, vor allem für Schulen ist eine sinnvolle Luftreinigung essenziell. Im Projekt AVATOR untersuchen und optimieren Fraunhofer-Forschende verschiedene Filter- und Luftreinigungstechnologien.

 

Fraunhofer IWU / 5.10.2021

Neues Informationsangebot:

Fraunhofer IWU startet Wissenschafts-Blogs zu den Themen ›Kognitive Produktion‹ und ›Fabrik der Zukunft‹

Aktuell informiert das Fraunhofer IWU auf seinen Social-Media-Kanälen in einer Themenreihe unter den Hahstags #kognitiveproduktion und #zukunftsfabrik über spannende Blog-Beiträge.

 

Fraunhofer IAP / 1.10.2021

Neue Katalysatoren für Brennstoffzellen

Soll aus Wasserstoff oder Methanol elektrische Energie gewonnen werden, kommen meist Brennstoffzellen zum Einsatz. Nanoskalige Katalysatoren bringen den Prozess in Schwung – bislang schwankt die Qualität dieser Materialien jedoch stark. Der Forschungsbereich CAN des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP räumt diese Probleme aus.

 

 

Fraunhofer IWS / 1.10.2021

Allzeit saubere Luft

Durch die Metallbearbeitung mit Laser und Plasma gelangen viele verschiedene Schadstoffe in die Umgebungsluft. Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS hat jetzt zusammen mit Partnern eine Filteranlage entwickelt, die sehr effizient die verschiedenen Substanzen aus der Luft entfernt.

Kontakt

Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile - MATERIALS

Ursula Eul

Contact Press / Media

Dr. phil. nat. Ursula Eul

Geschäftsführung

Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile - MATERIALS
Bartningstr. 47
64289 Darmstadt

Telefon +49 6151 705-262