Fraunhofer Materials

Materialien für eine erfolgreiche Energiewende#

mehr Info
© Fraunhofer-Verbund MATERIALS
Der Materials Data Space macht es möglich, Werkstoffe als variable Systeme mit einstellbaren Eigenschaften zu begreifen und zu nutzen.

»Materials Data Space® -Werkstoffstrategie für Industrie 4.0«#

mehr Info
© Fraunhofer ISC

Materialien für die Additive Fertigung#

mehr Info
© Alekss/AdobeStock

Biointelligente Materialien und Biologische Transformation#

mehr Info

Der Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile – MATERIALS bündelt die Kompetenzen der materialwissenschaftlich orientierten Institute der Fraunhofer-Gesellschaft. 

  

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik umfassen bei Fraunhofer die gesamte Wertschöpfungskette, von der Entwicklung neuer und der Verbesserung bestehender Materialien und Werkstoffe über die passenden Fertigungsverfahren im quasi-industriellen Maßstab, die Charakterisierung der Eigenschaften bis hin zur Bewertung des Einsatzverhaltens. Dies gilt auch für die aus den Werkstoffen hergestellten Bauteile und Produkte und deren Systemverhalten in den jeweiligen Anwendungen.

Neben experimentellen Untersuchungen in Labors, Technika und Pilotanlagen werden  gleichrangig Verfahren der numerischen Simulation und Modellierung eingesetzt; dies über alle Skalen, vom Molekül über das Bauteil bis hin zum komplexen System und zur Prozesssimulation.

Stofflich deckt der Fraunhofer-Verbund MATERIALS den gesamten Bereich der metallischen, anorganisch-nichtmetallischen, polymeren und aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugten Werkstoffe sowie Halbleitermaterialien ab. Eine große Bedeutung haben in den letzten Jahren hybride Materialien und Verbundwerkstoffe gewonnen.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Verbundinstituten setzen ihr Know-how und ihre Expertise im Kundenauftrag vor allem in den Geschäftsfeldern Energie & Umwelt, Mobilität, Gesundheit, Maschinen- und Anlagenbau, Bauen & Wohnen, Mikrosystemtechnik und Sicherheit ein. Sie sind national und international gut vernetzt und tragen in einer großen Spannweite zu werkstoffrelevanten Innovationen und Innovationsprozessen bei.

 

Vorsitz des Fraunhofer-Verbund MATERIALS#

Verbundsvorsitzender

Prof. Dr. Peter Gumbsch

Fraunhofer Institut für Werkstoffmechanik IWM
Wöhlerstraße 11
79108 Freiburg

Stellv. Verbundsvorsitzender

Prof. Dr. Bernd Mayer

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM
Wiener Straße 12
28359 Bremen

Termine / Veranstaltungen des Verbunds und der Mitgliedsinstitute #

Online / 23. - 26. Aug. 2021
10th International Summer School "Trends and new developments in Laser Technology"

Online / 2. September 2021
Präzise Elektrochemische Metallbearbeitung

Online / 9. - 10. September 2021
Oberflächenmodifikation und Endbearbeitung additiv-hergestellter Bauteile

Online / 27. - 28. September 2021
4. Bremer Faserverbundtage 2021

Freiburg / 29. - 30.  September 2021
Hybride Veranstaltung - crashMAT-2021

Kaiserslautern / 30. Sep. - 1. Okt. 2021
Mathematische Methoden in der Verfahrenstechnik  


 

 

 


 

 

Online / 30. Sep. - 1. Okt. 2021
Morgenstadt Konferenz: »Wasser in der Morgenstadt«

Online / 5., 12., 19. und 26. Okt. 2021
Green Batteries Conference 2021

Online / 6. Oktober 2021
Webinar: Funktionsintegration in faserverstärkte Kunststoffe

Efringen-Kirchen / 28. - 29. Okt. 2021
Wissenschaftliche Weiterbildung -Abschluss: SwissUni Standard CAS od. DAS

Online / 28. Okt. - 1. Nov. 2021
Fraunhofer Solution Days 2020

Online / 11. November 2021
4SMARTS - Digital-Veranstaltung: Industry Whats the Need?


Aktuelles #

 

Fraunhofer IBP / 15.7.2021

Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in COVID-Zeiten

Viele Menschen sind aufgrund der Corona-Pandemie recht zögerlich, öffentliche Verkehrsmittel wie Bus oder Bahn zu nutzen. Doch wie hoch ist das Ansteckungsrisiko, wenn eine infizierte Person mit im Waggon sitzt? Und wie kann man sich am besten schützen?

 

Fraunhofer IMM / 14.7.2021

»Die Jagd auf die Tumorzellen«


CTCelect-System zur Untersuchung vereinzelter zirkulierender Tumorzellen im Fraunhofer-Magazin 02.2021

 

Fraunhofer LBF / 13.7.2021

Aufblasen von Elastomerplatten

Biaxiale Materialeigenschaften für verbesserte Modellierung

Forschende im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF haben bekannte Prüfvorschriften für den biaxialen Zugversuch verbessert.  

 

 

Fraunhofer IGB und IAP / 7.7.2021

Podcast

Welche Innovationen und Herausforderungen bringt die Bioökonomie

Den Wandel gestalten: detetor.fm-Redakteur Jonas Junack im Gespräch mit Prof. Dr. Alexander Böker und Dr. Markus Wolperdinger.

 

Fraunhofer IWS und IWU / 1.7.2021

Wenn das Hüftgelenk aus dem Drucker kommt

Es geht um Hightech-Zahnersatz, um Prothesen, die Entzündungsreaktionen im Körper eigenständig erkennen oder individuell angepasste Sitze für Rollstühle. Ein deutsch-polnisches Leistungszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft erforscht neue Technologien für den Einsatz von 3D-Druckverfahren, der sogenannten additiven Fertigung, in der Medizintechnik.

 

Fraunhofer ISI / 29.6.2021

Metallrückgewinnung aus Abwässern: Innovative biotechnologische Verfahren und ihr Impact

Industrielle Abwässer enthalten schwach konzentrierte kritische Metalle. Um diese zurückzugewinnen, haben zehn europäische Partner im Projekt BIOMIMIC zwei Prozesse weiterentwickelt.

 

 

Fraunhofer ISE / 29.6.2021

Rekordwert für GaAs-Dünnschicht- zelle unter Laserlicht

Auf der 48. IEEE Photovoltaic Specialists Conference demonstrierten Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, wie sie mit einer Laserleistungszelle unter monochromatischem Licht einen photovoltaischen Rekordwirkungsgrad von 68,9% erzielen.

 

Fraunhofer IIS / 28.6.2021

Hochauflösende Bang & Olufsen-Lautsprecher setzen auf den LC3plus-Codec

Um seiner Kundschaft höchste Audioqualität zu bieten, entschied sich der High-End-Hersteller Bang&Olufsen in seinen kabellosen Streaming-Geräten für den Einsatz des neuen LC3plus Codec des Fraunhofer IIS.

 

 

Fraunhofer IFAM / 24.6.2021

Zertifizierung für Medizinprodukt zur effektiven Entfernung von Nierensteinen

Dem Spin-off-Unternehmen, mit Sitz in Bremen, ist es nun gelungen, ein biokompatibles Hydrogel zur Entfernung von Nierensteinresten für die endoskopische Therapie zu zertifizieren.

 

Fraunhofer ITWM / 22.6.2021

Dritte Welle: Starker Effekt von Schnelltests an Schulen

Forschende des Fraunhofer ITWM haben mit Hilfe der EpideMSE-Software mathematisch analysiert, welche Auswirkungen unterschiedliche Maßnahmen bei der Pandemiebekämpfung hatten.

 

 

Fraunhofer IKTS / 16.6.2021

Kompakte keramische Temperaturwechsler für beschleunigte Corona-Labortests

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS hat nun innovative »μPCR«-Labormodule entwickelt, um die »Polymerase-Kettenreaktion« (Polymerase Chain Reaction, kurz: PCR) für derartige Tests deutlich zu beschleunigen.

 

Fraunhofer IFAM Dresden / 15.6.2021

Fraunhofer IFAM Dresden nimmt neue Anlage von Incus zur Additiven Fertigung von metallischen Bauteilen mit LMM in Betrieb

Das Fraunhofer IFAM in Dresden hat eine neue Anlage zum sogenannten Lithography-based Metal Manufacturing, kurz LMM, in Betrieb genommen.

 

Fraunhofer IBP, EMI, ITWM, ICT, LBF, IAP, IMM, IFAM, IGB / 15.6.2021

Anti-Virus-Aerosol: Testing, Operation, Reduction »AVATOR«

Das Vorhaben Anti-Virus-Aerosol: Testing, Operation, Reduction »Avator« forscht zur Erfassung und Verminderung der Infektionsgefahr durch Aerosol-getragene Viren in geschlossenen Räumen.

 

Fraunhofer IGB / 10.6.2021

Nose2Brain – Wirkstoffe ohne Umleitung durch die Nase ins Gehirn

Wirksame Arzneimittel zur Behandlung von Erkrankungen des Zentralnervensystems wie Multiple Sklerose gibt es durchaus. Doch die Blut-Hirn-Schranke, die das Gehirn als Schaltzentrale des Körpers schützt, lässt vor allem therapeutische Biomoleküle nur schwer passieren. Deshalb haben Forschende eines internationalen Konsortiums im EU-Projekt »N2B-patch« in den letzten viereinhalb Jahren ein neuartiges System entwickelt.

 

Fraunhofer WKI / 9.6.2021

Nachhaltige Materialien und Technologien seit 1946: Fraunhofer WKI wird 75 Jahre

Seit 75 Jahren erforscht das Fraunhofer WKI ressourcen- und klimaschonende Materialien für eine lebenswerte Zukunft. Die Forschenden entwickeln moderne Technologien, um Holz und andere pflanzliche Rohstoffe in Chemieprodukte und Werkstoffe umzuwandeln und die Bioökonomie damit voranzutreiben.

 

Fraunhofer ISC / 7.6.2021

Meilenstein für nachhaltige Batterien: Wie Kohlenstoffe „grüner“ werden

Das kürzlich gestartete Verbundprojekt HiQ-CARB zielt darauf ab, neue Kohlenstoffe mit einer überlegenen Leistung und einem geringen CO2-Fußabdruck für zukünftige grüne Batterien in Europa bereitzustellen.

Kontakt #

Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile - MATERIALS

Ursula Eul

Contact Press / Media

Dr. phil. nat. Ursula Eul

Geschäftsführung

Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile - MATERIALS
Bartningstr. 47
64289 Darmstadt

Telefon +49 6151 705-262