Call for papers für das 12. Europäische Holzwerkstoff-Symposium in Hamburg

Pressemitteilung Fraunhofer WKI / 28.1.2020

Vom 30. September bis 2. Oktober 2020 veranstalten das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI, und die European Panel Federation (EPF) in Kooperation mit dem Internationalen Verein für Technische Holzfragen e. V. (iVTH) und der Firma SasolWax das 12. Europäische Holzwerkstoff-Symposium im Grand Elysée Hotel in Hamburg. Die Einreichung von Abstracts für Vorträge für die Veranstaltung ist noch bis zum 31. Januar 2020 über die Veranstaltungsseite möglich.

Das Europäische Holzwerkstoff-Symposium bietet Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über die wichtigsten Trends und aktuelle Herausforderungen in der Holzwerkstoffindustrie zu informieren. Bereits zum 12. Mal ist die Veranstaltung ein Forum, bei dem sich Hersteller, Zulieferer oder Anwender austauschen und vernetzen können.

Ausführlich miteinander diskutieren können die erwarteten mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem In- und Ausland in den Pausen und bei zwei Abendveranstaltungen. Zu den Veranstaltungen laden EPF, iVTH, die Firma SasolWax sowie weitere Industrieunternehmen ein. Dieses Mal wird dem persönlichen Austausch noch mehr Raum gegeben, indem die Pausen verlängert und die Abendveranstaltungen speziell darauf ausgelegt werden.

Weitere Informationen, Anmeldung und Einreichung von Abstracts: https://www.european-wood-based-panel-symposium.org/

Zum Hintergrund

Nachhaltigkeit durch Nutzung nachwachsender Rohstoffe steht seit über 70 Jahren im Fokus des Fraunhofer WKI. Das Institut mit Standorten in Braunschweig, Hannover und Wolfsburg ist spezialisiert auf Verfahrenstechnik, Naturfaser-Verbundkunststoffe, Holz- und Emissionsschutz, Qualitätssicherung von Holzprodukten, Werkstoff- und Produktprüfungen, Recyclingverfahren sowie den Einsatz von organischen Baustoffen und Holz im Bau. Nahezu alle Verfahren und Werkstoffe, die aus der Forschungstätigkeit hervorgehen, werden industriell genutzt.