Aktuelles aus den Mitgliedsinstituten

Abbrechen
  • Spatenstich für neues Fraunhofer-Forschungsgebäude in Alzenau

    Presseinformation Fraunhofer-Projektgruppe IWKS, Alzenau / 24.5.2017

    © Foto K. Selsam-Geißler, Fraunhofer ISC

    Das Startsignal für den Fraunhofer-Neubau in der Brentanostraße 2a im Industriegebiet Nord von Alzenau ist gegeben. Mit dem Spatenstich von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, dem Ersten Bürgermeister Dr. Alexander Legler und Dr. Hans-Otto Feldhütter für den Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft können die Bauarbeiten zur Erweiterung des Standorts der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS in Alzenau beginnen.

    mehr Info
  • Neues 100 kW-Wechselrichtermodul für B6-Standard halbiert Gewicht und Volumen

    Pressemitteilung Fraunhofer IWES, Institutsteil Energiesystemtechnik / 17.5.2017

    © Foto Fraunhofer IWES

    Der wachsende Massenmarkt in der Energieversorgung und der Antriebstechnik braucht besonders kostengünstige und robuste leistungselektronische Wandler. Dafür haben Fraunhofer-Wissenschaftler gemeinsam mit Industriepartnern in dem vom BMBF geförderten Projekt IFASS drei Jahre geforscht. Im Ergebnis haben sie einen neuen Wechselrichterbaustein mit 100 kVA Leistung, Standard-B6-Schaltung, neuen Silizium-Carbid-Halbbrückenmodulen, neuartigen magnetischen Bauelementen, 48 kHz Schaltfrequenz, sehr guten Wirkungsgraden von über 98 % bei halbem Gewicht und Volumen entwickelt. Auf der international führenden Leistungselektronikmesse PCIM Europe in Nürnberg wird die Neuentwicklung ab heute auf dem Stand 412 in Halle 9 der Infineon Technologies AG vorgestellt.

    mehr Info
  • Der Fraunhofer-Verbund Materials betreut den bundesweiten Leichtbauatlas.

    Presseinformation Fraunhofer-Verbund Materials / 4.5.2017

    © Foto Fraunhofer LBF

    Im Rahmen der zum 1. März vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi an die innos Sperlich GmbH beauftragte „Geschäftsstelle Leichtbau“ ist der Fraunhofer-Verbund Materials für die fachliche Beratung und Begleitung sowie insbesondere für die Weiterentwicklung und Betreuung des Kompetenzatlas Leichtbau verantwortlich .

    mehr Info
  • © Foto Fraunhofer IWES | Abdruck honorarfrei | Beleg erbeten

    Sturm oder Flaute, dunkle Wolken oder blauer Himmel – je nach Wetterlage speisen Windräder und Photovoltaikanlagen mal mehr, mal weniger Strom ins Netz. Eine große Herausforderung für die Betreiber der Übertragungsnetze: Sie müssen die eingespeiste Strommenge möglichst exakt prognostizieren, um die Netze stabil zu halten. Das Fraunhofer IWES in Kassel hat daher zusammen mit dem Deutschen Wetterdienst DWD in Offenbach im Projekt EWeLiNE mathematische Modelle entwickelt, die deutlich bessere Vorhersagen ermöglichen als herkömmliche Verfahren. Jetzt haben die Partner das vom Bundeswirtschaftsministerium BMWi geförderte und seit Ende 2012 laufende Projekt erfolgreich abgeschlossen.

    mehr Info
  • Energieeffizienz ist für Unternehmen ein wichtiges Thema, weil sie dadurch Energiekosten einsparen und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken. Wie die neue Ausgabe der Mitteilungen aus der Erhebung Modernisierung der Produktion des Fraunhofer ISI zeigt, gibt es bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen jedoch große Unterschiede zwischen Betrieben und Industriebranchen. Qualifikationsangebote und Energiemanagementsysteme helfen der Studie zufolge Unternehmen, Einsparpotenziale zu erkennen.

    mehr Info
  • Nose2Brain – Effizientere Therapie von Multipler Sklerose

    Presseinformation Fraunhofer IGB / 27.4.2017

    © Foto Fraunhofer IGB

    In einem von der EU geförderten Forschungsprojekt entwickelt ein internationales Konsortium in den kommenden Jahren eine neue Technologie für eine bessere Behandlung von Multipler Sklerose. Der innovative »Nose2Brain«-Ansatz sieht vor, einen speziellen Wirkstoff direkt über die Nase in das zentrale Nervensystem zu transportieren. Zu diesem Zweck arbeitet das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB an einer Wirkstoffformulierung, die mittels eines speziellen Applikators direkt in der Regio olfactoria angebracht wird und dort den Wirkstoff über einen längeren Zeitraum abgeben kann.

    mehr Info
  • © Foto Fraunhofer ICT

    Es ist spät geworden, am Mittwochabend des 16. März, aber die Windenergieanlage steht. Es war schon diffizil, diese Großanlage in unmittelbarer Nähe zur Großbatterie und weiteren Gebäuden auf dem Gelände des ICT aufzustellen. Nachdem das sechste Turmteil diesmal unbeschadet den Transport aus Brandenburg ans ICT überstanden hatte, konnte es am Dienstag losgehen. Der etwa 100 Meter hohe Turm wurde fertig gestellt. Am Mittwochvormittag wurde dann die 50 Tonnen schwere Gondel auf den Turm gesetzt. In diesem Maschinenhaus befinden sich unter anderem das Getriebe und der Generator.

    mehr Info
  • Fraunhofer Boje vermisst Windparkgebiet „Firth of Forth“

    Presseinformation Fraunhofer IWES, Institutsteil Nordwest / 25.4.2017

    © Foto Fraunhofer IWES

    Das Fraunhofer IWES vermisst mit seiner Wind LiDAR Boje seit einigen Wochen die Windbedingungen in der Windparkzone „Firth of Forth“ vor der Ostküste Schottlands. Der Auftrag der Firma SeaGreen Wind Energy Ltd. umfasst eine 12- 24 monatige Messkampagne, bei der die LiDAR-Boje die Windgeschwindigkeit in verschiedenen Höhen mittels Laser-Fernerkundung bis in 200 Meter Höhe vermessen wird. Vorbereitung und Installation der Boje verliefen ohne Zwischenfälle, so dass bereits gut einen Monat nach Auftragsvergabe die Messungen am Standort 24 Kilometer vor der Küste beginnen konnten.

    mehr Info
  • Nürnberg/Hannover: In digitalen Industrie 4.0-Prozessen fallen eine Vielzahl von Daten an. Häufig ist hier eine Kommunikation über die Cloud nicht schnell und effektiv genug. Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS stellt mit OGEMA eine Edge Computing-Plattform auf der Hannover Messe vor, die für eine sparsame und sichere Datensammlung und Verarbeitung von Informationen direkt in der Anwendung sorgt.

    mehr Info